Hühnerstall winterfest machen | Das gibt es im Winter zu beachten

Hühnerstall winterfest machen | Das gibt es im Winter zu beachten

Wenn die Temperaturen sinken und der Winter vor der Tür steht, ist es an der Zeit, über die Vorbereitung des Hühnerstalls nachzudenken. Obwohl Hühner sehr robust sind, vertragen sie winterliche Temperaturen nicht besonders gut, deshalb sollten Hühnerhalter wissen, wie sie einen Hühnerstall winterfest machen können. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie das geht, was Sie dabei beachten müssen und geben Ihnen nützliche Tipps und Tricks an die Hand.

Wie macht man den Hühnerstall winterfest?

Um den Hühnerstall winterfest zu machen, ist es ratsam, bereits in den Herbstmonaten damit anzufangen. Idealerweise treffen Sie bereits spätestens im Oktober die ersten vorbeugenden Maßnahmen. Da die Hühner in den Wintermonaten mehr Zeit im Stall verbringen, sollte der Stall bereits im Spätherbst gründlich gereinigt werden. 

Dazu gehört das Entfernen alter Einstreu, das Reinigen der Wände, Sitzstangen, Legenester und anderer Bereiche. Außerdem sollte der Stall von Schädlingen und Bakterien befreit werden. Erst dann kann mit der Isolierung begonnen werden.

Grundsätzlich sind folgende Schritte notwendig, um einen Hühnerstall winterfest zu machen:

  • Bereits in den Herbstmonaten mit den Vorbereitungen beginnen.
  • Spätestens im Oktober erste vorbeugende Maßnahmen treffen.
  • Den Stall im Spätherbst gründlich reinigen.
  • Alte Einstreu entfernen.
  • Wände, Sitzstangen, Legenester und andere Bereiche reinigen.
  • Den Stall von Schädlingen und Bakterien befreien.
  • Mit der Isolierung des Stalls beginnen.
  • Das gesamte Stallgebäude reinigen und desinfizieren.
  • Auf Risse und Löcher im Stall kontrollieren.
  • Alle Risse und Löcher abdichten.
  • Zusätzliche Einstreu für Wärme hinzufügen.
  • Wände und Dach des Stalls isolieren.
  • Eine Zugluft-freie Belüftung sicherstellen.
  • Den Stall vor Nässe und Feuchtigkeit schützen.
  • Bei extremer Kälte Wärmelampen verwenden.
  • Frischwasser vor Frost schützen.
  • Regelmäßige Kontrollen vornehmen.

Nun möchten wir näher auf die oben genannten Punkte eingehen.

Isolierung des Stalles – Welche Dämmung sollte man für den Hühnerstall wählen?

Eine der gebräuchlichsten Methoden zur Isolierung von Hühnerställen ist die Verwendung von Dämmelementen wie Styropor oder Glaswolle. Sie eignen sich gut für Ställe aus Stein oder ähnlichen Materialien. Diese Dämmelemente können mit ein wenig handwerklichem Geschick sowohl an den Außenwänden als auch am Dach angebracht werden und bieten einen wirksamen Schutz vor Kälte.

Bei Ställen, die direkt auf dem Boden stehen, ist hingegen eine Bodendämmung oft unerlässlich. Durch das Verlegen von Styroporplatten, die anschließend mit Holzplatten oder Brettern abgedeckt werden, kann die vom Boden aufsteigende Kälte ebenfalls wirksam abgehalten werden, so dass die Hühner auch bei niedrigen Temperaturen geschützt sind.

Im Zweifelsfall gilt: Lieber einen Profi beauftragen!

Anders sieht es bei Holzställen aus. Diese haben die Besonderheit, dass sie oft kleine Spalten aufweisen, durch die der kalte Wind eindringen kann. Hier können alte Decken als Windschutz dienen. Sie werden einfach an den Wänden befestigt und schützen so bei tiefen Temperaturen vor eisigen Böen.

Eine alternative, natürliche Dämmmethode ist das Anbringen von Strohballen an den Außenwänden des Stalls. Diese bieten nicht nur eine hervorragende Dämmung, sondern ermöglichen auch eine ausreichende Luftzirkulation im Stall.

Je nach Einzelfall kann es auch sinnvoll sein, verschiedene Dämmverfahren miteinander zu kombinieren. Ein Temperaturmessgerät im Inneren des Stalls hilft Ihnen, zu überprüfen, ob die Maßnahmen Erfolg gezeigt haben. Die Raumtemperatur im Hühnerstall sollte auch im Winter zwischen 5°C und 15°C liegen, um ein optimales Klima für die Hühner zu gewährleisten.

Wie kann man den Hühnerstall beheizen?

Ein spezielles Heizsystem ist besonders kalten Wintern eine wertvolle Unterstützung. Insbesondere im Bereich der Legenester kann eine solche Heizung installiert werden. Ein einfacher Heizlüfter, der entweder stundenweise oder über eine Zeitschaltuhr gesteuert wird, ist hier oft eine ausreichende Lösung. Die Brandgefahr muss jedoch immer im Auge behalten werden, insbesondere wenn sich leicht entzündliche Materialien wie Einstreu in der Nähe befinden.

Eine andere beliebte Methode ist die Verwendung einer Wärmelampe. Diese kann im Stall angebracht werden und bietet eine ausgezeichnete Wärmequelle, insbesondere wenn sie über Sitzstangen oder Legenestern angebracht wird. Dennoch ist zu beachten, dass für den Betrieb einer Wärmelampe eine geeignete Stromversorgung erforderlich ist, die vorher installiert werden muss.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Winterfestmachen von Hühnerställen:

Wie kalt darf es im Hühnerstall im Winter werden?

Obwohl Hühner Kälte gut vertragen, sollten die Temperaturen im Stall nicht dauerhaft unter den Gefrierpunkt, also unter 0 Grad Celsuis fallen. Ein gut isolierter Stall kann dazu beitragen, dass die Innentemperaturen moderat bleiben.

Welche Einstreu soll im Winter im Hühnerstall verwendet werden?

Im Winter ist es besonders wichtig, dass die Einstreu trocken bleibt, um Feuchtigkeit und Kälte fernzuhalten. Stroh ist eine beliebte Wahl, da es gut isoliert und Feuchtigkeit absorbiert.

Was kann man Hühnern im Winter füttern?

Um die Hühner auf den Winter vorzubereiten, sollten sie die Möglichkeit haben, sich etwas Fett anzufressen. Dies kann durch eine Zufütterung im Herbst erreicht werden. Erbsen, Mais, Linsen und Mehlwürmer sind kräftigende Futtermittel, die den Hühnern helfen, Gewicht und Fett anzusetzen. Natürlich sollten die Hühner auch im Winter Zugang zu ausreichend Futter haben.

Was trinken Hühner im Winter?

Hühner trinken auch im Winter Wasser - um das Einfrieren der Flüssigkeit zu verhindern, können mit alten Decken ausgelegte Tröge Abhilfe schaffen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch beheizte Tränken kaufen, die das Einfrieren des Wassers zuverlässig verhindern.

Wann ist ein Stall winterfest?

Ein Stall kann erst dann als winterfest angesehen werden, wenn er nicht nur gut gereinigt, sondern auch gut isoliert ist. Außerdem sollte er so konstruiert sein, dass er die Hühner vor den Witterungseinflüssen wie Kälte, Wind und Schnee schützt. 

Quellen:

  • https://www.huehner-hof.com/wissen/der-winter/huehnerstall-winterfest-machen/ 
  • https://www.selbstversorger.de/huehnerstall-winterfest-machen/
  • https://www.huehner-haltung.de/huehnerstall/huehnerstall-winterfest-machen/
  • https://www.animalhouseshop.de/faq/huehnerstall-winterfest-machen

Bildquellen:

  • Canva
  • DALL-E

Andere Themen