Brüterei A.C. Weiss installiert Respeggt-Technologie zur Geschlechtsbestimmung im Brutei

29 November 2023
Brüterei
Respeggt

Die A.C. Weiss GmbH & Co.KG wird in ihrer Brüterei in Kirchberg/Iller eine Respeggt-Anlage für die Geschlechtsbestimmung im Brutei installieren. Damit will sie die zunehmende Nachfrage an Legehennenküken mit Schlupf in Deutschland bedienen. Das teilte die Respeggt Group mit.

„Es ist für uns ein großes Zeichen des Vertrauens, dass nun auch eine familiengeführte Brüterei in Süddeutschland den Schritt zur Installation unserer Technologie wagt“, sagt Martijn Haarman, Geschäftsführer der Respeggt Group. „Dank der gesetzlichen Sicherheit und dem zunehmenden Wunsch nach in Deutschland geschlüpften Küken sind wir uns sicher, dass die Brüterei von Anton Weiss eine volle Auslastung erfahren wird. Unsere Technologie hat sich als zuverlässig, massentauglich und leicht benutzbar erwiesen und wird dies nun auch bei Anton Weiss demonstrieren.“

OKT-Anteil im Süden Deutschlands erhöhen

„Im letzten Jahr hatten wir unsere Brütereitätigkeiten reduziert, da die Gesetzeslage lange unklar war. Nach einer genauen Marktanalyse freuen wir uns, nun wieder in das Geschäft einzusteigen und dank der Respeggt-Technologie den OKT-Markt bedienen zu können. Wir können deutschlandweit sowie in die Schweiz, nach Österreich und Italien liefern und werden uns deshalb bemühen, im Süden den OKT-Anteil im Markt zu erhöhen“, sagt Anton Weiss, Geschäftsführer der A.C. Weiss GmbH & Co. KG.

Installation im Dezember

Noch im Dezember 2023 soll die Respeggt-Technologie installiert werden. Nach einer kurzen Weihnachtspause finden dann Testläufe statt. Die ersten Küken können dann ab der 4. Kalenderwoche in der Brüterei von A.C. Weiss bestellt werden.

Die familiengeführte Brüterei A.C. Weiss besitzt eine Kapazität von rund 6 Millionen weiblichen Küken im Jahr. Das Unternehmen besteht in der dritten Generation.

Geflügelnews, respeggt GmbH
Bild: respeggt GmbH

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.