Öko-Leistungsprüfung von Zweinutzungshühnern 2024

09 Mai 2024
Zweinutzungshuhn
ÖTZ Caramel

Auf dem Online-Fachforum für Zweinutzungshühner 2024 stellte Dr. Philipp Hofmann von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft die Ergebnisse des zweiten Durchgangs der Öko-Eignungsprüfung von Zweinutzungshühnern unter ökologischen Bedingungen vor.

Datenlage verbessern

Spätestens mit dem Verbot des Kükentötens stieg das Interesse an der Nutzung von Zweinutzungshühnern deutlich an. Im Gegensatz zu Legeleistungsprüfungen unter konventionellen Bedingungen, die seit den 1960er Jahren durchgeführt werden, so dass dementsprechend eine fundierte Datenlage verfügbar ist, sind Leistungsprüfungen unter ökologischen Bedingungen mit Nutzung von Zweinutzungshühnern nur bedingt vorhanden.

Herkünfte für die Eignungstests

  • ÖTZ Caramel
  • Triesdorfer Landhuhn
  • ÖTZ Cream
  • Lohmann Dual

Eignungsprüfung von Zweinutzungshühnern

Die Eignungsprüfung umfasst vier verschiedene Arbeitspakete; neben den spezifischen Parametern werden immer auch Tierwohlindikatoren erfasst. Beim Arbeitspaket „Aufzucht der Hähne“ wird die Mastleistung gemessen, bei der „Schlachtung der Hähne” die Schlachtleistung, bei der „Aufzucht der Junghennen” das Wachstum sowie der Futterverbrauch und bei der „Leistungsprüfung der Legehennen” Legeleistung, Futterverbrauch sowie Eiqualität.

Haltung der Hähne

Insgesamt werden 560 Hähne in je zwei Abteilen je Herkunft gehalten, 70 Hähne je Abteil. Es handelt sich um Bodenhaltung mit Kaltscharrraum, die Besatzdichte ist 7 Tiere/m² und es gibt einen alternierenden Zugang zu einem Grünauslauf. Die Hähne bekommen Bio-zertifiziertes Futter: Kükenaufzuchtfutter von LW 1 bis 6, Junghennenaufzuchtfutter von LW 7 bis 16.

Das höchste Lebendgewicht haben die Lohmann Dual erreicht, dicht gefolgt von den ÖTZ Cream, beim Futteraufwand ergab sich das gleiche Bild. Bei der Ausschlachtung gab es keine Unterschiede zwischen Lohmann Dual und ÖTZ Cream, die bessere Ergebnisse lieferten als ÖTZ Caramel und Triesdorfer Landhuhn.

Haltung der Hennen

Bis zur 18. Lebenswoche (LW) erfolgt die Junghennenaufzucht unter einheitlichen Haltungs- und Fütterungsbedingungen nach Herkunft getrennt. Dann werden die Hennen in 19 Bodenhaltungsabteile mit einetagiger Voliere gleichmäßig auf zwei Stalleinheiten aufgeteilt: 5 Abteile bei ÖTZ Cream, ÖTZ Caramel und Lohmann Dual und 4 Abteile bei Triesdorfer Landhuhn. Die Tiere haben Zugang zu Kaltscharrraum und eine Besatzdichte von 5,5 Tieren/m². Sie bekommen Bio-zertifiziertes Futter und werden bis LW 84 gehalten, weshalb dieser Durchgang noch läuft. Die meisten Eier legten die ÖTZ Cream mit 274 Eiern gefolgt von der Lohmann Dual mit 260 Eiern. Beim Futterverbrauch schnitten die Lohmann Dual besser ab als die ÖTZ Cream.

Ergebnisse der Öko-Leistungsprüfung

Hofmann fasst zusammen, dass es deutliche Unterschiede in der Mast- und Legeleistung zwischen den Herkünften gibt: Die ÖTZ-Cream bieten die höchste Legeleistung und eine ansprechende Mastleistung. Bei der Herkunft Lohmann Dual sind Hahn und Henne vorteilhaft im Futteraufwand.

Magdalena Esterer
Bild: Ökologische Tierzucht gGmbH (ÖTZ)

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.