Wie bleibt das Wasser sauber?

28 Mai 2023
Wasser
Hähnchentränkleitung 2

Über die korrekte Reinigung des Tränkesystems referierte Dr. Julia Handel von der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg im Rahmen einer Veranstaltung des Netzwerks Fokus Tierwohl.

Saure und alkalische Reinigungsmittel nicht vermischen!

Um sämtliche Krankheitserreger im Trinkwasser und Nährböden für ebensolche im Tränksystem zu vernichten, sollte während der Serviceperiode eine gründliche Reinigung des Leitungssystems erfolgen. Nach dem chemischen Einweichen zum Lösen von Schmutzpartikeln von den Oberflächen empfiehlt sich zuerst eine saure, dann eine alkalische Reinigung.

Für die saure Reinigung werden zuerst die Leitungen gespült und entleert, dann mit etwa 3 bar Druckluft durchgeblasen und anschließend zur Entkalkung und zur Entfernung mineralischer Bestandteile ein saures (zugelassenes) Reinigungsmittel eingefüllt, dass mindestens 24 Stunden in den Leitungen verbleibt. Mit pH-Papier sollte eine Säureaustrittmessung am Leitungsende durchgeführt werden, um die Wirkung am Ende der Leitung zu kontrollieren. Nach erfolgter Entkalkung sind die Leitungen zu spülen und erneut mit Druckluft durchzublasen.

Die alkalische Reinigung soll Eiweiß entfernen; Eiweiß setzt die Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln teils stark herab. Ein nichtschäumendes (zugelassenes) Reinigungsmittel wird (in die gesäuberten Leitungen) eingefüllt und verbleibt dort mindestens 24 Stunden. Anschließend werden die Leitungen gespült, entleert und mit Druckluft durchblasen.

Wie finde ich das richtige Reinigungs- und Desinfektionsmittel?

Die DVG (Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft) bietet eine Datenbank an, in der die aktuell zulässigen Desinfektionsmittel, die von der DVG geprüft wurden, aufgeführt sind. Hier lassen sich Produkte für den jeweiligen Einsatzzweck finden (Temperatur, Wirkungsbereich, Einwirkzeit) und vorhandene Produkte überprüfen (Produktname, Hersteller). Wird ein bestimmter Wirkstoff (Aldehyde, Alkohole, Chlorabspalter, Chloramin, Kresole, Organische Säuren, QAV/Alkylamine, Sauerstoffabspalter) gewünscht, lässt sich die Auswahl darauf beschränken. Zukünftig soll es zur Vereinfachung eine App geben.

Um zugelassene Reinigungs- und Desinfektionsmittel (auch für Biobetriebe) zu finden, kann auch die FIBL Betriebsmittelliste genutzt werden.

Was macht ein gutes Desinfektionsmittel aus?

Desinfektionsmittel sollten über ein breites Wirkspektrum verfügen, gering kanzerogen für den Menschen sein und keine Gefahr für das Tier darstellen, einen geringen Kältefehler und gute Materialverträglichkeit aufweisen, eine schnelle Abbaubarkeit in der Umwelt erfüllen, ohne intensiven Geruch auskommen sowie eine sichere und schnelle Wirkung realisieren.

Reinigungs- und Desinfektionsmittel müssen gerade im Hinblick auf die Einwirkzeit richtig angewandt werden, da sie sonst nicht wirken, und abgelaufene Desinfektionsmittel müssen entsorgt werden.

Aldehyde wie Formaldehyd und organische Säuren wie Ameisensäure, Essigsäure und Zitronensäure weisen einen starken Kältefehler auf, was dazu führt, dass bei kalten Temperaturen höhere Konzentrationen nötig sind. Ob ein Aufheizen des Stalles oder ein Desinfektionsmittel mit geringem Temperaturfehler, beispielsweise Peressigsäure ökonomisch sinnvoller ist, muss von Fall zu Fall entschieden werden. Parasitäre Desinfektionsmittel sollten bei 20 Grad eingesetzt werden.

Desinfektion im belegten Stall

Mitunter muss eine Desinfektion des Tränksystems unabhängig von der Serviceperiode durchgeführt werden. Hier ist besondere Vorsicht geboten, um den Tieren keinen Schaden zuzufügen. Entweder wird das Mittel in kürzeren Abständen oder kontinuierlich angewandt, aber immer streng nach Herstelleranweisung und so verdünnt, dass es dem Trinkwasser der Tiere ohne negative Auswirkungen zugesetzt werden kann. Es dürfen natürlich nur Desinfektionsmittel genutzt werden, die zur Tränkdesinfektion im belegten Stall zugelassen sind.

Magdalena Esterer
Bild: Cordula Möbius

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Jakob Lechner - vor 3 Monaten
Können Sie auch die KAT-Liste an den Artikel anfügen, da hier noch mal eine extra Auswahl an Desinfektionsmitteln für die KAT-organisierten Betriebe getroffen wurde