Vogelgrippe: Putenbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern betroffen

23 November 2023
Krankheiten
Meckpomm

In einer Mastputenhaltung im Landkreis Ludwigslust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern, wurde das aviäre Influenza Virus des Subtyps H5 nachgewiesen.

In dem jetzt betroffenen Putenmastbetrieb mit 25.000 Plätzen waren in den Tagen zuvor vereinzelt Tiere verendet. Die veranlassten Untersuchungen im Nationalen Referenzlabor für Geflügelpest am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems ergaben, dass es sich um das hochpathogene aviäre Influenzavirus des Subtyps H5N1 handelt. Der aktuelle Fall ist der erste Vogelgrippe-Fall in diesem Herbst bei Nutzgeflügel in Mecklenburg-Vorpommern. Der dortige Landwirtschaftsminister Till Backhaus sagte gegenüber dem NDR, es sei zu befürchten, dass das Geschehen angesichts der bevorstehenden kalten Jahreszeit weiter an Fahrt aufnehmen werde.

Christa Diekmann-Lenartz, NDR
Bild: Adobe_Stock_Harlekin Grahics

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.