Markt Geflügelfleisch: Höhere Preise für Masthähnchen aufgrund des außergewöhnlich geringen Angebots an Hähnchen aus Polen und der Ukraine

18 März 2024
Belgien
Geflügelfleisch auf dem Schlachtband

Die freien Broilernotierungen sowie die flämischen Deinze- und ABC-Broilernotierungen sind aufgrund des außergewöhnlich geringen Geflügelangebots aus Polen und der Ukraine gestiegen, berichtet die flämische Interessenvertretung Landsbond Pluimvee.

Die Deinze-Notierung wird diese Woche um 1 Cent auf 1,21 Euro pro Kilo ohne Mehrwertsteuer steigen, während die ABC-Notierung um 1 Cent auf 1,18 Euro pro Kilo ohne Mehrwertsteuer steigen wird. Die Barneveld-Notierung für Masthähnchen wird diese Woche um 2 Cent auf 1,13 Euro steigen.

Das Angebot aus Polen und der Ukraine ist derzeit außergewöhnlich gering, so dass die Kräfte des heimischen Marktes voll zum Tragen kommen", berichtet die flämische Interessenvertretung Landsbond Pluimvee. Bei den letzten Preisverhandlungen über die flämische Deinze-Notierung führten die flämischen Geflügelschlachthöfe niedrigere Rohstoffpreise an, um die Notierung beizubehalten. Die flämischen Masthähnchenzüchter brachten daraufhin vor, dass der Markt für lebende Masthähnchen und nicht die Futtermittelpreise ausschlaggebend seien. Nach Ansicht des Nationalen Geflügelverbands ist dies ein Argument, das die flämischen Geflügelschlachtereien nicht vergessen werden, wenn die Rohstoffpreise ihren Höhepunkt erreichen.

Bei den Verhandlungen zur Deinze-Notierung schlugen die flämischen Hähnchenschlachtereien +2 Cent vor. Die flämischen Hähnchenschlachthöfe machten einen vergeblichen Gegenvorschlag von -2, um gleichzuziehen. Nach einigen Gegenargumenten konnten sie jedoch nicht leugnen, dass das Angebot für die gesunde Nachfrage nicht ausreicht", berichtet der Nationale Geflügelverband.

Mehr Nachfrage

Der Masthähnchenschlachthof Jan van Ee erhöhte seine Notierung am vergangenen Freitag um 1 Cent auf 1,07 Euro ohne MwSt. Die übrigen Kontraktnotierungen der niederländischen Hähnchenschlachtereien blieben unverändert. Aufgrund der Vogelgrippekrise in Belgien ist die Nachfrage nach Masthähnchenschlachtungen aus Belgien in den letzten Wochen gestiegen. Unter anderem deshalb werden die freien Barneveld-Notierungen für Masthähnchen nächste Woche zum zweiten Mal in Folge steigen.

Tom Schotman
Bild: Stork Poultry Processing

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.