Kipsterstall in Gelderland

07 Februar 2022
Legehenne

Anfang Januar 2020 ging in Beuningen (Gelderland) ein neuer Kipster-Stall in Betrieb. Eine Besonderheit dieses Stalles ist der Besucherbereich, den es so in anderen Ställen nicht gibt. Dort werden Bürger umfassend über die Haltung der Tiere im Kipster-Stall und über seine Auswirkungen auf die Umwelt informiert.

Der Grundriss des neuen Stalls ist fast identisch mit demjenigen des Kipster-Stalles in Oirlo (Nähe Venlo), der bereits seit 2017 in Betrieb ist. Allerdings ist seine Hygieneschleuse jetzt größer. Sie beherbergt unter anderem eine Waschmaschine und einen Trockner. Auch die Linienführungen wurden etwas modifiziert.
Zwischen den beiden Ställen befinden sich die Ausläufe, die so genannten Außengärten. Sie sind jeweils zehn Meter breit.
Die ersten Meter direkt neben dem Stall wurden mit Kies versehen, damit die Hennen möglichst wenig Dreck aus dem Auslauf in den Stall einschleppen. Der Rest besteht aus sandigem Boden, auf dem die Hennen picken können. Ein Netz über dem Auslauf hält Wildvögel fern.
An den Wänden des Besucherbereichs hängen Tafeln, die den Bürger über die Funktionsweise der Kipster-Ställe informieren und darüber hinaus über die Landwirtschaft aufklären.
In transparenten Dosen werden einige Rohstoffe gezeigt, die Kipster in seinem Legehennenfutter verwendet
An einer Wand sinddie Partner von Kipster aufgeführt. Neben Lidl zählt auch die Einkaufsorganisation Victoria Trading dazu. Dieses Unternehmen organisiert unter anderem den Einkauf für den Vergnügungspark De Efteling, den Caterer Albron, das Autobahn- und Flughafengastronomieunternehmen HMSHost und die Franchise-Organisation FFC.
„Die Nachfrage nach Kipster-Eiern ist groß. Bei Lidl sind diese Eier oft ausverkauft, weshalb uns das Unternehmen bat, neue Ställe zu bauen“, sagt Ruud Zanders, einer der vier Eigentümer von Kipster. „Wir nehmen gerne Kontakt mit den Bürgern auf, um unsere Arbeitsweise zu erklären. Die Menschen können die Stallungen täglich besuchen. Um viele Bürger zu erreichen, würden wir gerne einen weiteren Kipster-Stall nahe einer Großstadt bauen. Daran arbeiten wir schon seit einiger Zeit. Eine Genehmigung zu bekommen ist allerdings schwierig."
Geflügelnews
Bild: Geflügelnews

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Wissenspartner