Dritte Öko-Feldtage – was wird geboten?

08 Juni 2022
Politik

Vom 28. bis 30. Juni 2022 finden auf der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof in Villmar-Aumenau die dritten Öko-Feldtage statt.

Dort werden auf 1.500 Demonstrationsparzellen, in 25 Maschinenvorführungen, im neuen Forschungsstall, beim Klimarundgang, bei Foren zur artgerechten Tierhaltung, Politik und Forschung Hektar zukunftsweisende Öko-Innovationen vorgestellt und brennende Themen der Landwirtschaft wie Klimaschutz, Nutztierhaltung der Zukunft, Digitalisierung, Ökozüchtung und Preispolitik aufgegriffen. Etwa 330 Unternehmen, Verbände und Organisationen haben sich angemeldet. 

Für Geflügelhalterinnen und Geflügelhalter sind unter anderem folgende Themen interessant: 

  • Stallgespräch „Legehennen in Mobilställen – Chancen und Risiken für Tierwohl, Markt- und Bürgerakzeptanz“
  • Stallgespräch „100% Biofütterung und die damit verbundenen Herausforderungen. Strategien für eine bedarfsgerechte und ökonomisch sinnvolle Umsetzung“
  • Stallgespräch „Projekt 100 nachhaltige Bauernhöfe – Was wir machen und was uns antreibt“
  • Stallgespräch: „Ei- und Fleisch: Zuchtergebnisse und Praxiserfahrungen zum Zweinutzungshuhn“
  • Stallgespräch „EU-Ökoverordnung: Erfolgreiche Umsetzung in der praktischen Jung- und Legehennenhaltung“
  • Vortrag „Trends in der Direktvermarktung“
  • Podiumsdiskussion „Öko-Landbau und Grundwasserschutz - eine gemähte Wiese?“
  • Podiumsdiskussion Was können Bio-Höfe von der neuen Bundesregierung erwarten – von A wie Bio-Absatz bis Z wie Öko-Züchtung“
  • Podiumsdiskussion: „Faire Preise. Mehr Fairness in der Lieferkette.“

Weitere Informationen unter finden Sie auch auf der Webseite www.oeko-feldtage.de.

 

Text:
Cordula Moebius

Cordula Moebius

Mehr von diesem Autor
Bild: Geflügelnews

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Wissenspartner