Wimex produziert jetzt auch Seespargel

11 Juli 2023
Deutschland
Seespargel

Die Wimex-Gruppe stellt sich immer breiter auf, lange schon nicht mehr nur beim Geflügel. Das neueste Projekt ist deutschlandweit einmalig: Das Wimex-Tochterunternehmen Bördergarten hat seit 1. Juli den kommerziellen Anbau von Seespargel (Salicornia) übernommen.

Ein bundesweit einmaliges Projekt wird jetzt Teil von Bördegarten: Zum 1. Juli hat das Unternehmen der Wimex Gruppe aus Köthen (Sachsen-Anhalt) vom Start-up „Salifaktur“ den kommerziellen Anbau von Seespargel (Salicornia europaea) übernommen. Die grüne, blattlose Salzpflanze, auch unter dem Namen Queller oder Meeresspargel bekannt, gilt wegen ihres hohen Gehalts an Vitaminen und Mineralien als zukunftsträchtiges Superfood. Als Wildform wächst Salicornia normalerweise an Meeresküsten oder auf stark salzigen Böden, wo herkömmliche Pflanzen nicht gedeihen können. Das Start-up hatte seinen Seespargel-Anbau bereits Anfang 2023 in das Hightech-Gewächshaus von Bördegarten in Osterweddingen bei Magdeburg übergesiedelt. Nun wird das Salicornia-Projekt auch auf Unternehmensebene in Bördegarten und damit in die Wimex Gruppe integriert.

„Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt Ulrich Wagner, Geschäftsführer der Wimex Gruppe. „Die Geschäftsidee der Salifaktur passt perfekt zu uns. Der Seespargel ist vielseitig einsetzbar und ergänzt dadurch unser bestehendes Portfolio optimal. Wir freuen uns, dieses Superfood nun auch zentral in Deutschland anzubauen.“

Derzeit wächst Salicornia auf 1.600 Quadratmetern im Gewächshaus, die Wochenmenge liegt bei aktuell rund 400 Kilogramm.

Geflügelnews, Wimex
Bild: Wimex

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Wissenspartner