Tierwohl-Gipfel spricht sich für Haltungskennzeichnung aus

27 Juni 2022
Österreich

Die vier großen Lebensmittelhandelsketten Österreichs, Hofer, Lidl, Rewe und Spar, unterstützen das Vorhaben, in dem Alpenland eine verpflichtende Kennzeichnung der Tierhaltung einzuführen.

Zu dieser Entscheidung kam es jetzt bei einem Transparenz- und Tierwohl-Gipfel, zu dem der für den Tier- und Konsumentenschutz zuständige Sozialminister Johannes Rauch eingeladen hatte. 

Eine künftige Tierhaltungskennzeichnung soll den Verbrauchern ermöglichen, auf einem Blick zu erkennen, welchem Tierhaltungsstandard die gekauften Fleischprodukte entsprechen. Geplant sei, dabei auch die Agrarmarkt Austria (AMA) einzubeziehen. Auch der Handelsverband signalisierte seine Unterstützung für das Vorhaben.

 

AgE
Bild: Geflügelnews

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Wissenspartner