CeresAward: Wir suchen den Superbauern 2022!

30 März 2022
Deutschland

Sind Sie Geflügel-, Schweine- oder Milchviehhalter? Pflanzen und hegen Sie Mais, Raps oder Weizen? Oder haben Sie eine grandiose Idee für Ihren Betrieb entwickelt? Dann könnten Sie das Zeug für den CeresAward haben. Jedes Jahr sucht das Magazin agrarheute Landwirtinnen und Landwirte, die besonders sind. Dabei geht es um das Gesamtbild, um die perfekte Kombi aus Betriebsergebnis und klassischen Tugenden der Bauern. Wissen in Ackerbau, Viehhaltung und in den erneuerbaren Energien geht dabei Hand in Hand mit Verantwortung für Natur und Umwelt.

10 Kategorien - für die ganze Landwirtschaft

Landwirtschaft steht wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig für Vielfalt; klein und groß, bio oder konventionell, Tier- oder Ackerbaubetrieb ... Um diese Bandbreite angemessen zu würdigen, wird der CeresAward in zehn Kategorien vergeben: Rinderhalter, Schweinehalter, Geflügelhalter, Ackerbauer, Biolandwirt, Unternehmerin, Geschäftsidee, Energielandwirt, Junglandwirt und Manager.

Ehre und ein Preisgeld locken

Wer sich bewerben will, kann das bis zum 19. April 2022 tun. Alle Details finden Sie unter www.ceresaward.de. Sobald die Bewerbungen eingegangen sind, beginnt die Arbeit der Jury. Die Sieger der einzelnen Kategorien ermitteln die Juroren aus der Redaktion von agrarheute und der Branche in einem mehrstufigen Verfahren. Aus diesem Kreis wird einer oder eine schließlich Landwirt oder Landwirtin des Jahres. Wer den Titel 2022 bekommt, enthüllt eine Gala im Oktober. Als Preisgeld winken dem Gesamtsieger 10.000 Euro für ein Projekt, das das Ansehen der Landwirtschaft in der Bevölkerung mehrt. Hauptsponsor DEUTZ-FAHR stiftet zudem 50 Einsatzstunden mit einem Schlepper aus der aktuellen Serie. Die Sieger der einzelnen Kategorien erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro.

 

agrarheute
Bild: agrarheute

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Wissenspartner