Lebensleistung von 535 Eiern je Anfangshenne – mit dem richtigen Fütterungskonzept machbar!

01 Dezember 2023
Legehenne
Wissenspartner Legehennen

Tiergesundheit, Eiqualität und Langlebigkeit liegen Volker Boll aus Osterwald besonders am Herzen. Nach seinem Studium der Landwirtschaft an der Hochschule Osnabrück startete er im Jahr 2020 mit der Legehennenhaltung im Freiland. Der Landwirt setzt dabei auf eine konzeptionelle Vorgehensweise, die er gemeinsam mit seinem Produktionsberater der GiG Geflügel GmbH erstellt. Bei einer Haltungsdauer der Legehennen von 106 Wochen ist das unerlässlich.

Von Beginn an war es Volker Boll sehr wichtig, einen guten Grundstein für eine möglichst lange Legeperiode zu legen. Um seine Junghennen nach der Einstallung in der Transferphase gut zu begleiten, erstellte er gemeinsam mit Michael Gerdes, Produktionsberater der GiG Geflügel GmbH, unter anderem eine ausgeklügelte Fütterungsstrategie: Neben einem abgestimmten Lichtmanagement setzt Boll darauf, nach dem Vorlegefutter seine Legehennen mit dem Golddott Eco Legestart zu füttern.

Genügend Calcium für die Eischalenbildung

Volker Boll hat es geschafft, mit seinen Legehennen über 106 Lebenswochen 535 Eier je Anfangshenne zu erzeugen.

Die Herausforderung in der Transferphase liegt darin, durch nährstoffangepasste Fütterung die Entwicklung des Körpergewichts und der Eimasse der jungen Legehennen optimal zu gestalten, und zwar trotz einer noch knappen Futteraufnahme in dieser Periode. Zudem benötigen die Tiere Nährstoffe, um ihr Federkleid und das Skelett entsprechend der Legeperiode auszubilden.

Ein höherer Anteil an verdaulichen Aminosäuren und essenziellen Fettsäuren zeichnen das Futter dabei ebenso aus wie der definierte Gehalt an verfügbarem Calcium und Phosphor. Über die gesamte Legeperiode hinweg wird das Calcium sowohl direkt aus dem Futter als auch aus den medullären Knochen für die Eischalenbildung mobilisiert. Legehennenhalter Volker Boll ist es wichtig, dass diese Funktion über einen guten Start hinweg gefördert wird.

Optimale Eiqualität durch Golddott Eco

Entsprechend seiner Vermarktung entschied sich Volker Boll bei der Wahl der Legehennen-Herkunft für einen Weißleger, denn er wollte seine Herde über 100 Lebenswochen halten. Michael Gerdes riet ihm zu dem Fütterungskonzept Golddott Eco. Dieses Konzept gestattet eine bedarfsgerechte Rohproteinabsenkung und Steigerung des Calcium-Gehaltes im Verlauf der Legeperiode. Zum einen lässt sich dadurch die Zunahme des Eigewichtes begrenzen, zum anderen kann die Eischale durch den höheren Gehalt an Calcium gestärkt werden.

Ein Teil des Vitamin D3 im Futter wird bei Golddott Eco als 25-Hydroxy-Cholecalciferol dosiert. Dieser Nährstoff ist auch als Calcidiol oder Vitamin Hy-D bekannt. Es verbessert die Effizienz in der Verstoffwechselung von Vitamin D3 und reguliert damit den Mineralstoffwechsel des Körpers (Calcium und Phosphor) optimal.

Auf diese Weise gelang es Volker Boll, die Knochenmineralisierung seiner Hennen über die gesamte Lebensdauer hinweg sicherzustellen, was die Gesundheit seiner Herde auch insgesamt entscheidend förderte. Dieser Ansatz wurde zudem durch den Einsatz einer sogenannten Fettlebermischung alle 10 Wochen unterstützt. Bei den Legehennen unterstützt die Leber durch den Stoffwechselprozess von Vitamin D3 als zentrales Organ den Mineralstoffwechsel.

Fütterungszeiten über den Tag verteilt

mit Michael Gerdes, Produktionsberater der GiG Geflügel GmbH.

Neben den Inhaltsstoffen legt Volker Boll besonderen Wert auf die Futteraufnahme. Zum einen gilt es, das hohe Leistungsniveau mit einer entsprechenden Futteraufnahme zu versorgen. Zum anderen würde eine zu hohe Futteraufnahme schnell Nachteile in der Wirtschaftlichkeit mit sich bringen. Dazu hat sich Boll mit Michael Gerdes abgestimmt und entsprechend des Futteraufnahmeverhaltens der Legehennen die Fütterungszeiten über den Tag verteilt. Den entscheidenden Vorteil sieht Boll darin, dass die Tiere die Futterpartikel gleichmäßig aufnehmen. So wird einem selektiven Futteraufnahmeverhalten der Tiere entgegengewirkt. Die tägliche Futteraufnahme seiner Legehennen lag bei Volker Boll im letzten Durchgang über die gesamte Legeperiode stabil zwischen 115 und 120 g. darüber hinaus waren die Tiere bis zur Ausstallung sehr gut befiedert und ihre Eier verfügten über eine stabile Eischale.

Mehrphasige Fütterungsstrategie

Michael Gerdes riet Boll zu der mehrphasigen Fütterungsstrategie Golddott Eco, um allen Leistungs- und Qualitätsparametern zu entsprechen. Die einzelnen Mischungen dieser Variante verfügen über eine bedarfsgerechte Versorgung an essenziellen Nährstoffen zur Absicherung des Leistungsniveaus, der Tiergesundheit und der Wirtschaftlichkeit. Zudem wurde diese Strategie entworfen, um die Weißleger bei dem von Boll definierten Leistungsziel ab der 30. Lebenswoche ohne Sojaextraktionsschrot versorgen zu können.

Die Gestaltung der Managementmaßnahmen auf dem Betrieb von Volker Boll machen es möglich, dass die Legehennen über 106 Lebenswochen 535 Eier je Anfangshenne erzeugen und somit eine gute Basis für Tiergesundheit und Wirtschaftlichkeit darstellen. Außerdem sind die Voraussetzungen geschaffen, um über die Tierernährung einen entscheidenden Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Eiererzeugung im internationalen Vergleich zu leisten.

Weitere Informationen gibt es bei Produktmanager Andre Stevens, Telefon (0251) 682-2283, andre.stevens@agravis.de, und unter www.gig-agravis.de.

GiG Geflügel GmbH
Bild: GiG Geflügel GmbH

Reagieren

Geflügelnews lädt Sie ein, auf Artikel zu reagieren und schätzt Reaktionen mit Inhalt. Die Redaktion behält sich das Recht vor, beleidigende oder kommerziell motivierte Reaktionen ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Über GiG Geflügel GmbH

Als GiG Geflügel GmbH sind wir in der AGRAVIS-Gruppe für den Bereich Geflügel verantwortlich. Wir unterstützen unsere Kunden durch unser Knowhow und stärken somit die Wettbewerbsfähigkeit und Bedeutung der Geflügelhaltung in Deutschland. Geflügelbetriebe bekommen von uns alle Dienstleistungen aus einer Hand. Unsere Kunden setzen auf ein schlagkräftiges Team mit gebündelter Expertise als starken Partner. Zusätzlich zur Geflügelernährung sind wir als GiG Konzeptentwickler und zuverlässiger Dienstleister für Geflügelmanagement. Unser langfristiges Ziel: Erfolgreiche und zufriedene Kunden durch individuelle und kompetente Beratung.

Kontaktdaten

GiG Geflügel GmbH
Industrieweg 110
48155 Münster

E-mail: info-gig@agravis.de

Ansprechpartner GiG Geflügel GmbH

    

____

  

Ansprechpartner Regionen